Jaaaaa! EHC holt Meistertitel im entscheidenden Spiel

Jaaaaa! EHC holt Meistertitel im entscheidenden Spiel

Gericht verwirft Haftbeschwerde von Schelsky

Siemens-Affäre: - Nürnberg - In der Siemens-Korruptionsaffäre bleibt der frühere Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger (AUB), Wilhelm Schelsky, in Untersuchungshaft. Das Landgericht Nürnberg-Fürth habe eine Haftbeschwerde des ehemaligen Siemens-Betriebsrates verworfen, teilte Justizsprecher Andreas Quentin am Mittwoch mit. Aus Sicht der Kammer bestehe der dringende Verdacht, dass sich Schelsky der Beihilfe zur Untreue schuldig gemacht habe. Das Gericht sehe zudem Fluchtgefahr.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg ermittelt wegen verdeckter Zahlungen des Siemens-Konzerns in Millionenhöhe, die Schelsky zum Aufbau der arbeitgeberfreundlichen AUB erhalten haben soll. Das Landgericht habe ausdrücklich die Auffassung der Staatsanwaltschaft bestätigt, dass die Siemens-Zahlungen als Untreue zu werten seien, berichtete Quentin. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand müsse davon ausgegangen werden, dass diesen Zahlungen "kein annähernd konkretisierbarer Vermögensvorteil gegenübergestanden habe und deshalb dem Siemens-Konzern ein entsprechender Vermögensnachteil entstanden sei". Entsprechende Gegenleistungen seien nicht erbracht worden.

Ferner gehe das Gericht davon aus, dass durch die verdeckte Unterstützung der AUB auch eine strafbare Beeinflussung von Betriebsratswahlen stattgefunden habe. Abschließend habe das Landgericht den Vorwurf diverser Steuerstraftaten bestätigt. Schelsky sitzt seit Mitte Februar in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare