+
Eine junge Frau raucht in einer Shisha-Bar in Berlin eine Wasserpfeife: Der Absatz von Shisha-Tabak legte im zweiten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent auf mehr als 630 Tonnen zu. Foto: Soeren Stache

Geschäfte mit Shisha-Tabak in Deutschland florieren

Berlin (dpa) - Während der Umsatz von Zigaretten zuletzt zurückgegangen ist, floriert in Deutschland das Geschäft mit Tabak für Wasserpfeifen.

Der Absatz von Pfeifentabak legte im zweiten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent auf mehr als 630 Tonnen zu. Für diese Entwicklung sei hauptsächlich der beliebte Shisha-Tabak verantwortlich, der in diese Sparte fällt und nicht gesondert erfasst wird, erklärte das Statistische Bundesamt.

2015 lag das Gesamtgewicht des importierten Wasserpfeifentabaks um rund 30 Prozent höher als im Vorjahr. Der Zuwachs beim Pfeifentabak war ausschließlich dem Wasserpfeifen-Tabak zuzuschreiben - klassischer Pfeifentabak war dagegen erneut rückläufig, wie der Verband der deutschen Rauchtabakindustrie mitteilte. Seit etwa zehn Jahren wird Shisha-Tabak immer beliebter: So verdoppelte sich die jährlich abgesetzte Menge Pfeifentabaks zwischen 2006 und 2015 fast - sie stieg von rund 900 Tonnen auf mehr als 1700 Tonnen.

Destatis zu Tabakabsatz

Rauchtabak-Verband zu Wasserpfeifentabak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum interessiert sich Amazon für selbstfahrende Autos
New York - Amazon will sich laut einem Zeitungsbericht die Verkehrs-Revolution durch Roboter-Fahrzeuge zu Nutzen machen.
Darum interessiert sich Amazon für selbstfahrende Autos
Zu viel Zucker: Stiftung Warentest warnt vor diesen Produkten
Berlin - Viele ahnten es schon, aber nun hat Stiftung Warentest den Beweis: In vielen Produkten steckt mehr Zucker drin, als die meisten Menschen vermuteten. Besonders …
Zu viel Zucker: Stiftung Warentest warnt vor diesen Produkten
RWE kassiert 680-Millionen-Dividende von Tochter Innogy
Zufriedene Aktionäre gab es bei der ersten Hauptversammlung der grünen RWE-Tochter Innogy. Die hohe Dividende des Konzerns nützt vor allem der Mutter RWE - die hält noch …
RWE kassiert 680-Millionen-Dividende von Tochter Innogy
Industrie erwartet die Schaffung von 500 000 neuen Jobs
Die deutsche Industrie sagt den Aufbau Hunderttausender zusätzlicher Arbeitsplätze voraus. Allerdings gibt es auch mahnende Worte. Die Kernfrage lautet: Wie robust ist …
Industrie erwartet die Schaffung von 500 000 neuen Jobs

Kommentare