+
Jetzt wird'sa günstig: Die meisten Geschäfte in Bayern locken zum Winterschlussverkauf mit satten Rabatten.

Die meisten Läden machen mit

Geschäfte rüsten sich zu Winterschlussverkauf

München - Die meisten Geschäfte in Bayern beteiligen sich auch in diesem Jahr am Winterschlussverkauf. Obwohl der gesetzlich geregelte Winterschlussverkauf schon vor Jahren abgeschafft wurde, machen rund zwei Drittel der Einzelhändler mit.

Sie beginnt an diesem Montag (21. Januar). Dabei seien auch Möbelhäuser, Bau- und Elektronikmärkte, sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern am Donnerstag in München. „Schnäppchenjäger können sich wegen des milden Winters auf Super-Rabatte freuen.“

Besonders in den Modehäusern und im Sportfachhandel sind die Lager teilweise noch prall gefüllt. „Durch die milde Witterung lagen warme Winterbekleidung, Wintersportartikel und Winterschuhe teilweise wie Blei in den Regalen“, sagte Ohlmann. Um Platz für die Frühjahrsware zu schaffen, müsse alles um jeden Preis raus. In den meisten Geschäften dauert der Winterschlussverkauf bis zum 2. Februar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermärkte erhöhen Eier-Preise ab Januar
Der Skandal um mit dem Insektenschutzmittel Fipronil belastete Eier hat die Branche im Sommer stark getroffen. Im Januar werden die Preise in den Supermärkten nun …
Supermärkte erhöhen Eier-Preise ab Januar
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
So stark stiegen die Mieten in Bayern - speziell in München
Wohnen in bayerischen Städten wird immer teurer. Der Spitzenreiter in der Langfristbetrachtung ist dabei keine Überraschung.
So stark stiegen die Mieten in Bayern - speziell in München
Vonovia will Immobilienfirma Buwog aus Österreich schlucken
Erneut schlägt Vonovia in Österreich zu. Der Wohnungsbestand der Bochumer steigt damit weiter. Aus der gemeinsamen Bewirtschaftung sollen sich millionenschwere …
Vonovia will Immobilienfirma Buwog aus Österreich schlucken

Kommentare