Medien: Deutscher im Ausland auf Antrag der Türkei festgenommen

Medien: Deutscher im Ausland auf Antrag der Türkei festgenommen
+
Der Aufschwung gewinnt an Kraft", sagte Ifo-Chef Clemens Fuest. Foto: Soeren Stache

Ifo-Index

Geschäftsklima so gut wie seit sechs Jahren nicht

München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist so gut wie seit fast sechs Jahren nicht mehr. Der vom Münchner Ifo-Institut berechnete Geschäftsklimaindex stieg von 111,1 auf 112,3 Punkte, wie das Institut bekanntgab.

"Die Aufwärtsentwicklung bei der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage hält unvermindert an. Der Aufschwung gewinnt an Kraft", sagte Ifo-Chef Clemens Fuest.

Der Index ist nun auf dem höchsten Stand seit Juli 2011. Die rund 7000 befragten Unternehmen schätzten ihre aktuelle Lage im März besser als im Vormonat ein, der Teilindex dazu stieg von 118,4 auf 119,3. Auch die Erwartungen für die Zukunft gingen weiter nach oben, dieser Teilindex liegt nun bei 105,7 Punkten.

Das Geschäftsklima stieg in nahezu allen Branchen. Im Bauhauptgewerbe stieg der Index nach zuletzt deutlichen Rückgängen wieder an und erreichte den höchsten Stand seit 26 Jahren (1991). Für die kommenden Monate sind die Baufirmen ebenfalls optimistischer. Auch im verarbeitenden Gewerbe und im Einzelhandel stieg der Index.

Die Aussichten im Einzelhandel trübten sich allerdings etwas ein. Im Großhandel wurde neben den Aussichten auch die aktuelle Lage als schlechter als im Vormonat bewertet. Bereits am Wochenende hatten Ökonomen eine stabile Entwicklung der deutschen Wirtschaft prognostiziert - vor allem aufgrund der guten Arbeitsmarktlage.

Mitteilung ifo-Institut

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten für das kommende halbe Jahr haben sich im Oktober weiter verbessert.
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter

Kommentare