+
General Motors hatte in letzter Sekunde den Verkauf von Opel abgebrochen. Auch die Sberbank hatte für den deutschen Autobauer geboten.

Gescheiterter Opel-Deal: Sberbank will Geld von GM

Moskau - Die russische Sberbank will von General Motors Geld als Kompensation für ihre Kosten bei der gescheiterten Übernahme des deutschen Autobauers Opel.

Sberbank-Chef German Gref sagte im russischen Fernsehen, Sberbank habe die Kosten aufgelistet und General Motors (GM) zur freiwilligen Erstattung aufgefordert. Sollte der russische Vorschlag nicht angenommen werden, werde eine Klage vor Gericht eingereicht, sagte Gref nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass weiter.

Verhandlungskrimi um Opel: Eine Chronik

Verhandlungskrimi um Opel: Eine Chronik

Gref betonte, die Erklärungen, warum das Geschäft Anfang November vom GM-Verwaltungsrat abgesagt wurde, seien nicht ausreichend. Im September hatte GM noch den Verkauf von 55 Prozent der Opel-Anteile an den kanadisch-österreichischen Autozulieferer Magna und dessen Partner Sberbank empfohlen. Der US-Mutterkonzern will das Europa-Geschäft rund um Opel nun selbst sanieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gläubiger stellt Insolvenzantrag für Air-Berlin-Tochter Niki
Korneuburg (dpa) - Für die Air-Berlin-Tochter Niki hat ein Gläubiger des Unternehmens einen Insolvenzantrag eingereicht. Ein Sprecher des zuständigen Landesgerichts …
Gläubiger stellt Insolvenzantrag für Air-Berlin-Tochter Niki
Ceta soll EU-Unternehmen 590 Millionen Euro pro Jahr sparen
Das am Donnerstag vorläufig in Kraft tretende Freihandelsabkommen Ceta mit Kanada wird europäischen Unternehmen nach Einschätzung der EU-Kommission Einsparungen in Höhe …
Ceta soll EU-Unternehmen 590 Millionen Euro pro Jahr sparen
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt heißt die Devise weiterhin Stillhalten: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auf Tauchstation - sie …
Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum

Kommentare