+
Derzeit erheben die Kassen Zusatzbeiträge bis zu 1,2 Prozent.

Gesetzliche Krankenkassen

Versicherten drohen höhere Zusatzbeiträge

Berlin - Die gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland müssen sich 2016 auf flächendeckend höhere Zusatzbeiträge einstellen.

"Die Zusatzbeiträge werden nächstes Jahr mit Sicherheit steigen", sagte ein Sprecher des GKV-Spitzenverbands der Deutschen Presse-Agentur.

Der Kassen-Verband und das Bundesgesundheitsministerium bestätigten einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag), nachdem die  gesetzliche Krankenversicherung erstmals seit Jahren wieder ein Defizit eingefahren hat.

Derzeit erheben die Kassen Zusatzbeiträge zwischen 0,0 und 1,2 Prozent. Millionen Kassen-Mitglieder müssen 0,9 Prozent vom Einkommen zahlen - zusätzlich zum 7,3-Prozent-Arbeitnehmeranteil des Beitragssatzes von 14,6 Prozent.

dpa

Regierung zur Krankenkassenreform

Liste der Zusatzbeiträge je nach Kasse

Finanzentwicklung 1.-3. Quartal 2014

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachstum mit Mietsoftware verhilft SAP zu deutlichem Plus
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Wachstum mit Mietsoftware verhilft SAP zu deutlichem Plus
Australien und Japan wollen TTP retten
Sydney - Nach dem Ausstieg der USA aus dem Transpazifischen Freihandelsabkommen TPP will Australien in die Bresche springen, um das Abkommen zu retten. Auch Japan hofft …
Australien und Japan wollen TTP retten
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York - Für das kriselnde Online-Urgestein Yahoo reißen die schlechten Nachrichten nicht ab. Der Verkauf an Verizon ist noch immer nicht in trockenen Tüchern.
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen

Kommentare