+
Zusatzleistungen wie Chefarztbehandlungen will das Bundesgesundheitsministerium im Angebot der Gesetzlichen Krankenkassen künftig nicht mehr sehen.

Ministerium: Keine Wahltarife mehr bei Gesetzlichen Kassen

Berlin - Das Bundesgesundheitsministerium will den Gesetzlichen Krankenkassen bestimmte Zusatzleistungen in Form von Wahltarifen entziehen. Die Trennung zu den Privaten Kassen soll deutlicher werden.

Ein Sprecher von Minister Philipp Rösler sagte am Montag, bei der Gesundheitsreform gehe es um eine ordnungspolitische saubere Trennung zwischen den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen (PKV) .

Die Praxis habe bislang gezeigt, dass Wahltarife in der GKV wieder eingestellt worden seien. Es sei aber nicht daran gedacht, Wahltarife bei den Gesetzlichen gänzlich abzuschaffen.

Derzeit können die Krankenkassen ihren Versicherten Zusatzleistungen etwa für Chefarzt- oder Zahnarztbehandlung anbieten. Diese Leistungen können Kassenpatienten aber auch bei privaten Versicherungen einkaufen.

Die “Berliner Zeitung“ berichtete am Montag, mit dem Verbot bestimmter Zusatzleistungen bei der GKV könnten die Privaten mit zusätzlichen Gewinnen von 250 Millionen Euro rechnen. Der Ministeriumssprecher dementierte dies allerdings: Die in dem Bericht genannten Zahlen seien nicht nachvollziehbar und entbehrten jeder Grundlage.

In der Zeitung hieß es unter Berufung auf Berechnungen der GKV weiter, die Privaten könnten Ausgaben von noch einmal 250 Millionen Euro sparen, wenn die zwischen Krankenkassen und Pharmaindustrie ausgehandelten Rabatte für innovative Medikamente von ihnen wie geplant übernommen werden können.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Deutschland, Zahlmeister Europas? Der Eindruck wird gerne erweckt, aber in Sachen Griechenlandhilfe hat der Bundeshaushalt profitiert. Und zwar erheblich. Die Grünen …
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarden
Wegen des Dieselskandals hat VW eine Milliarde Euro Geldbuße gezahlt, die nun ausschließlich dem Land Niedersachsen zufließt. Das finden nicht alle Länder richtig, …
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarden
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.