Getreideernte bricht um rund zwölf Prozent ein

Berlin - Die Bauern ziehen eine dürftige Erntebilanz für dieses Jahr. Die Getreideernte falle mit rund 44 Millionen Tonnen um knapp 12 Prozent niedriger als im Vorjahr aus.

Das berichtete der Getreideexperte des Deutschen Bauernverbands, Klaus Kliem, am Mittwoch in Berlin. Damit liege die Ernte unter dem langjährigen Durchschnitt. Zunächst hatten die Bauern ein Minus von 10 Prozent erwartet. Die Trockenheit im Juni und Juli und der ergiebige Regen im August hätten die Ernte zu einer Zitter- und Verlustpartie gemacht, sagte Kliem. Neben Ertragseinbußen klagen die Bauern über schlechtere Qualität. Positiv sei die Entwicklung des Getreidepreises.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Die USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation. Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software …
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

Kommentare