Getreidepreise liegen deutlich unter Vorjahresniveau

Berlin - Die Getreidepreise in Deutschland haben im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich nachgegeben.

Eine Tonne Brotweizen koste im Bundesdurchschnitt 170 Euro, berichtete die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle für Agrarprodukte (ZMP) am Freitag in Berlin. Das seien rund 19 Euro pro Tonne weniger als vor vor einem Jahr. Die Preise seien wegen der Erwartungen höherer Ernteerträge gesunken. Die Bauern hatten die Anbaufläche ausgedehnt. Nun lagern sie nach Angaben der Marktexperten verstärkt ein.

Die Rapspreise lägen mit 370 Euro pro Tonne im Durchschnitt um 80 Euro höher als im Vorjahr, aber um bis zu 100 Euro niedriger als in der Hochpreisphase im März.

Der Deutsche Bauernverband geht bisher von einer besseren Getreideernte als im Vorjahr aus und rechnet mit 46 Millionen Tonnen. Die Raiffeisen-Genossenschaften schätzen, dass 47,7 Millionen Tonnen zusammenkommen.

Im vergangenen Jahr fuhren die Landwirte nach Angaben des Bundesagrarministeriums 40,5 Millionen Tonnen Getreide ein. Das waren elf Prozent weniger als im langjährigen Durchschnitt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Peking hält sich im Streit mit Trump nicht zurück. Ein Handelskrieg der beiden größten Volkswirtschaften ist wahrscheinlicher geworden. China lässt die Tür für …
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr
Starkregen, Hagel und Überschwemmungen - schwere Unwetter wüteten zuletzt über Baden-Württemberg. Versicherer rechnen in Deutschland aber trotzdem mit einem normalen …
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.