Gewerkschaft droht

Bei Coca-Cola wird wohl bald gestreikt

Berlin - Nach der zweiten, ergebnislosen Tarifrunde für die rund 9300 Beschäftigten bei Coca-Cola in Deutschland droht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit Warnstreiks.

Sollte es in der dritten Runde vom 23. bis 25. Februar keine Einigung geben, werde man die Mitglieder zu Arbeitskampfmaßnahmen aufrufen, kündigte NGG-Verhandlungsführer Freddy Adjan am Mittwoch in Berlin an.

Er kritisierte vor allem, dass die Geschäftsführung sich weigere, der Forderung nach einem Verzicht auf Entlassungen nachzukommen. Der angekündigte Personalabbau sei „ein Schlag ins Gesicht der Mitarbeiter“. Diese hätten in den vergangenen Jahren durch Lohnverzicht und immer mehr Flexibilität „längst ihren Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze geleistet“. Die NGG verlangt außerdem sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt sowie einen Rechtsanspruch auf Altersteilzeit.

Der Personalvorstand der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, Frank Molthan, sprach davon, dass Produktion und Logistik an die Märkte angepasst und effektiver gestaltet werden müssten. So kauften die Verbraucher zunehmend Getränke in Einwegverpackungen. Bei den Handelskunden gebe es den Trend, die Belieferung ihrer Filialen selbst zu übernehmen. Wo es möglich sei, sollten den betroffenen Mitarbeitern andere Arbeitsplätze oder Altersteilzeitregelungen angeboten werden, sagte Molthan.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streik in der Kabine: Ryanair sagt 300 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Streik in der Kabine: Ryanair sagt 300 Flüge ab
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung
Eine Aldi-Kundin hat am Tiefkühlregal eine verwirrende Entdeckung gemacht. 
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung
Lamborghini-Rückruf: Motor kann absterben
Ingolstadt/Sant’Agata Bolognese (dpa) - Lamborghini ruft 6893 Sportwagen in die Werkstatt zurück, weil der Motor ausgehen kann.
Lamborghini-Rückruf: Motor kann absterben
Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre
Für Eisverkäufer und Freibäder läuft der Sommer prima, für Bauern ist er ein Problem. Ihre Ernten fallen geringer aus - das trifft auch die Tierhalter. Bund und Länder …
Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.