+
Die Bahn plant, in ihren Reisezentren Stellen zu streichen.

Gewerkschaft kritisiert Bahn-Stellenabbaupläne

Berlin - Der geplante Stellenbau in den Reisezentren der Deutschen Bahn stößt bei Gewerkschaft und Betriebsrat auf erbitterten Widerstand.

“Die EVG und ihre Betriebsräte lehnen diesen Unsinn ab“, heißt es in einer Erklärung der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Unter dem steigenden Leistungsdruck bei den verbliebenen Reiseberatern werde die Kundenfreundlichkeit leiden.

Die Bahn hatte am Vortag angekündigt, dass in den Reisezentren bis 2016 rund 700 der 2350 Stellen gestrichen werden sollen. Entlassungen soll es jedoch nicht geben. Als Begründung führte das Unternehmen an, dass immer mehr Fahrgäste ihre Tickets im Internet kaufen.

Nach Einschätzung des EVG will der DB-Konzern mit der Maßnahme aber vor allem Geld sparen. Die Gewerkschaft fordert hingegen eine Planung, “die nicht gewinn-, sondern kundenorientiert erfolgt“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare