Gewerkschaften drohen: Kein Bahn-Börsengang

Berlin/Frankfurt - Vor einer Sondersitzung des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn zur Teilprivatisierung des Staatskonzerns an diesem Donnerstag drohen die Gewerkschaften Transnet und GDBA mit der Ablehnung des Projekts.

Voraussetzung für die Zustimmung sei die Unterschrift der Bahn unter einen Tarifvertrag mit einem Kündigungsschutz bis zum Jahr 2023. Außerdem müsse darin garantiert werden, dass die Infrastruktur dauerhaft zu 100 Prozent im Eigentum des Konzern bleibe, teilten Transnet und GDBA übereinstimmend in Berlin und Frankfurt mit.

Beim bis spätestens Frühjahr 2009 geplanten Börsengang sollen 24,9 Prozent des Personen- und Güterverkehrs an Investoren verkauft werden. Vor allem der Passus zu den Eigentumsverhältnissen der Infrastruktur mit Schienennetz, Bahnhöfen und Energieversorgung ist nach Angaben von Transnet strittig. Der amtierende Transnet-Vorsitzende Lothar Krauß stellte am Mittwoch fest, es komme einem "offenen Affront gegenüber Gewerkschaften und Arbeitnehmern" gleich, wenn das Unternehmen den bereits zugesagten Tarifvertrag verweigern sollte.

Krauß warnte die Bahn: "Wird der Tarifvertrag jetzt nicht unterzeichnet, gibt es von uns keine Zustimmung zur geplanten Teilprivatisierung." Die Arbeitnehmerbank in dem Kontrollgremium werde "dann geschlossen gegen die Pläne stimmen". Im Aufsichtsrat sitzen je zehn Vertreter der Anteilseigner und der Arbeitnehmer. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist am Montag erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen

Kommentare