Nato tritt Koalition im Kampf gegen den IS bei

Nato tritt Koalition im Kampf gegen den IS bei
+
Kann auch Ernst machen: dbb-Chef Peter Heesen.

Gewerkschaften drohen mit Warnstreiks im Winterdienst

Hamburg - Vor der dritten Tarifrunde für den öffentlichen Dienst drohen die Gewerkschaften, die Warnstreiks auch auf den Winterdienst auszuüben.

“Wir könnten auch Ernst machen“, sagte der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbund, Peter Heesen, dem “Hamburger Abendblatt“ (Montagausgabe). Bisher sei der Bereich Straßendienst für tabu erklärt worden, da bei diesen Witterungsverhältnissen jeder Mann gebraucht werde. “Wir wären aber in der Lage, auch hier Warnstreiks durchzuführen“, betonte Heesen.

Der Verbandschef warf zugleich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Provokation vor: “Warnstreiks sind eine Antwort darauf, dass die Arbeitgeber in der zweiten Runde noch kein Signal gegeben haben.“ Bei drei geplanten Verhandlungsrunden wäre das jetzt nötig gewesen. Das habe die Gewerkschaften nicht gerade erfreut, zumal der Verhandlungsführer des Bundes gesagt habe, er sei nicht gekommen, um etwas zu geben, sondern um etwas zu holen. “Das war taktisch keine Meisterleistung“, sagte Heesen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Athen (dpa) - Griechenland hat im ersten Quartal 2017 einen Primärüberschuss von 1,7 Milliarden Euro erzielt und damit das von den Gläubigern gesetzte Ziel in Höhe von …
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss

Kommentare