+
Die Gewerkschaften Transnet und GDBA setzen den großen Privatbahnen im Trarifkonflikt eine Frist.

Gewerkschaften setzen Privatbahnen Frist

Frankfurt/Main - Die Gewerkschaften Transnet und GDBA haben den großen Privatbahnen in Deutschland im laufenden Tarifkonflikt ein Ultimatum gestellt. Streitpunkt ist ein Branchentarifvertrag.

Die Unternehmen müssten sich bis zum Ende des Monats zum Ziel und zum Niveau eines Branchentarifvertrags bekennen, sagte ein Sprecher am Mittwoch nach einer Sitzung der gemeinsamen Tarifkommission in Frankfurt-Griesheim.

Warnstreiks sind damit für die nächsten zwei Wochen vom Tisch.

Spätestens bei einem geplanten Spitzentreffen am 1. Oktober müssten sich die Bahnunternehmen erklären. Es gebe bislang große Differenzen zwischen öffentlichen Äußerungen der Vorstände und konkreten Angeboten für die rund 10 000 Beschäftigten am Verhandlungstisch, erklärte der Sprecher.

So genüge es nicht, sich öffentlich gegen Lohn- und Sozialdumping bei den Bahnbetrieben auszusprechen, aber gleichzeitig keine entsprechenden Angebote vorzulegen. Die Gewerkschaften wollen die Löhne bei den Privatbahnen mit einem Branchentarifvertrag auf das Niveau der Deutschen Bahn AG heben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare