+
ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske

Tarifverhandlungen für Länder in entscheidender Runde

Potsdam - In Potsdam hat am Samstag die entscheidende Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst der Länder begonnen. Vor Beginn der Gespräche ließen Arbeitgeber und Gewerkschaften Kompromissbereitschaft erkennen.

Lesen Sie auch

Bei gutem Willen beiderseits könne man an diesem Wochenende zu einem Ergebnis kommen, sagte der Vorsitzende der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU). Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske sagte: “Wir werden versuchen, aufeinander zuzugehen.“ Er werde mit aller Energie an einer Lösung arbeiten. “Ich habe Zeit mitgebracht.“

Zu Beginn der vierten Verhandlungsrunde lagen die Positionen noch weit auseinander. Ver.di und die Tarifunion des Beamtenbundes dbb fordern für die 700 000 Landes-Angestellten 8 Prozent, mindestens aber 200 Euro im Monat bei einer Laufzeit von einem Jahr. Die Arbeitgeber boten 4,2 Prozent für zwei Jahre, wobei die Erhöhung erst nach sechs Null-Monaten ab 1. Juli 2009 gelten soll.

Für die Gewerkschaften kommt es nach Worten des Vorsitzenden der dbb Tarifunion, Frank Stöhr, darauf an, die Einkommensschere zu den Beschäftigten des Bundes und der Kommunen zu schließen. Außerdem dürfe es 2010 keine Nullrunde geben.

Sollten die Tarifverhandlungen scheitern, wollen die Gewerkschaften Urabstimmungen einleiten. “Es schlägt so oder so die Stunde der Wahrheit“, sagte Bsirske.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare