+
ver.di verlangte von Merkel die Einberufung eines runden Tisches.

Gewerkschafts-Appell an Merkel: Arcandor retten

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) eindringlich Appell zu staatlichen Hilfen zum Erhalt der Arbeitsplätze beim angeschlagenen Handelskonzern Arcandor noch an diesem Montag aufgefordert.

“Ohne die Hilfe der Politik geht es nicht. Die Rettungsbeihilfe muss am Montag kommen“, verlangte die stellvertretende Gewerkschaftsvorsitzende Margret Mönig-Raane am Sonntag zusammen mit Betriebsräten. Ansonsten sei eine Insolvenz nicht abzuwenden.

Lesen Sie auch:

Arcandor droht schon Montag Insolvenz

Die Eigentümer, die Vorstände des Arcandor-Konzerns, Betriebsräte und ver.di könnten eine schnelle Lösung finden, sofern seitens der Bundesregierung der Wille dazu bestünde, fügte Mönig-Raane hinzu. Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Regierung ihre Entscheidung für eine Rettungsbeihilfe noch am morgigen Montag treffe.

ver.di verlangte von Merkel auch die Einberufung eines runden Tisches. “Bitte holen Sie umgehend alle Beteiligten, die zur Lösung dieser existenziellen Krise von Arcandor beitragen können und müssen an den Tisch - und lassen Sie sie erst wieder gehen, wenn eine Lösung gefunden ist“, sagte die Gewerkschafts-Vize.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare