+
Ein Hyundai Ioniq in Brüssel bei der 95. European Motor Show. Foto: Geert Vanden Wijngaert/Illustration

Probleme in China und USA

Gewinn von Autobauer Hyundai bricht ein

Seoul (dpa) - Der VW-Konkurrent Hyundai kämpft weiter mit Rückgängen angesichts schwieriger Marktbedingungen in China und den USA.

Insgesamt setzte Hyundai in der ersten Jahreshälfte 2,2 Millionen Fahrzeuge weltweit ab und damit mehr als 8 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der südkoreanische Konzern am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn brach unter dem Strich um mehr als ein Drittel auf 2,3 Billionen Won (1,68 Mrd Euro) ein. Im zweiten Quartal lag das Minus bei knapp 50 Prozent.

Gleich zwei wichtige Märkte machen dem Konzern zu schaffen - China und die USA. In beiden Ländern stehen SUVs ganz oben auf der Beliebtheitsskala, Hyundai hat statt der sportlichen Geländewagen aber eher Limousinen im Angebot. Der Konzern befindet sich in einer ungünstigen Position zwischen wesentlich erfolgreicheren ausländischen Konkurrenten, die bei den chinesischen Verbrauchern höher im Kurs stehen, und günstigeren lokalen Anbietern.

Um Käufer zu gewinnen, gewährt Hyundai auch kräftige Rabatte, was dann aber am Gewinn zehrt. Hyundai gehört zusammen mit der kleineren Schwesterfirma Kia Motors zu den größten Autokonzernen der Welt.

Bericht zum ersten Halbjahr

Finanzberichte von Hyundai

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Die Regierung lässt Millionen Autobesitzer seit Monaten im Unklaren: Kommt doch noch mehr als neue Software, um Motoren zu schmutziger Diesel sauberer zu bekommen? Nun …
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Für die DFB-Elf geht es am Samstag schon um alles. Gut ist das immerhin für die TV-Einschaltquoten - und die Spannung. Auch mehrere Supermarkt-Filialen reagieren.
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Die Opec hat am Freitag vorgelegt, einen Tag später ziehen die Nicht-Opec-Länder nach. Mehr Öl soll in den Markt gepumpt werden, um eine Balance zwischen Angebot und …
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 
Daimler hat die Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle gestoppt. Grund  ist der angekündigte Rückruf für Fahrzeuge, die einen Diesel-Motor nach der Norm 6b enthalten.
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.