Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

GfK: Privater Konsum weiter schwach

- Nürnberg - Die Bundesregierung kann im Wahlkampf kaum mit Rückenwind durch steigenden privaten Konsum rechnen. Die Verbraucherstimmung trübe sich weiter ein, teilte der Marktforscher GfK in Nürnberg mit. Anhaltende Skepsis über die konjunkturellen Aussichten und die Entwicklung der Einkommen lässt den Index für das Konsumklima von 4,8 Punkten im Mai auf 4,4 Punkte im Juni sinken.

<P class=MsoNormal>Auch die vorgezogene Bundestagswahl wird nach Ansicht von GfK-Chef Klaus Wübbenhorst kurzfristig keine Impulse für den privaten Konsum in Deutschland bringen. "Seit einigen Tagen haben wir Wahlkampf, da wird nicht mehr viel entschieden", sagte Wübbenhorst. Bis zum Wahltermin im September sei politischer Stillstand zu befürchten.</P><P class=MsoNormal>Die Bürger könnten durch die Debatten, etwa über eine Lockerung des Kündigungsschutzes, verunsichert werden, gab Wübbenhorst zu bedenken. Dies könne die Angst um den Arbeitsplatz erhöhen und zu weiterer Kaufzurückhaltung führen.</P><P class=MsoNormal>Langfristig hält der GfK-Chef aber positive Auswirkungen der Neuwahl für möglich. "Wir haben ein Jahr gewonnen." Entscheidend sei, dass Reformen nach der Wahl konsequent angegangen würden. "Wir brauchen einen Masterplan für Deutschland, der dann auch durchgehalten wird."</P><P class=MsoNormal>Die Daten der jüngsten Konsumklimastudie waren bereits vor der Ankündigung einer vorgezogenen Bundestagswahl erhoben worden. Am stärksten brach demnach der Indikator für die Einkommenserwartung ein. Er rutschte um 13,4 Punkte auf einen Wert von minus 13,3 und damit unter den entsprechenden Vorjahreswert. Nach wie vor bleibe die schlechte Arbeitsmarktlage das beherrschende Thema. Besonders schlecht ist die Stimmung in Ostdeutschland.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze
Weltweit werden Computernetzwerke attackiert. Das melden Konzerne aus Russland, der Ukraine, Dänemark und Frankreich. 
Weltweite Cyber-Attacke auf Computernetze
IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen
Die 35-Stunden-Woche steht in gut ausgelasteten Metall-Betrieben nur auf dem Papier. In der Hochkonjunktur will die IG Metall aber weitere Arbeitszeitverkürzungen …
IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen
EZB zuversichtlich - Billiggeld bald auf dem Rückzug?
Viele Experten rätseln, warum die Inflation in etlichen Ländern Europas niedrig bleibt. Die Europäische Zentralbank erwartet, dass das viele Notenbankgeld in einiger …
EZB zuversichtlich - Billiggeld bald auf dem Rückzug?

Kommentare