+
Ministerpräsident Horst Seehofer

SPD gibt CSU Mitschuld an Quelle-Pleite

Nürnberg - Die SPD gibt Ministerpräsident Horst Seehofer und Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (beide CSU) Mitschuld an der endgültigen Pleite des Versandhauses Quelle.

Lesen Sie auch:

Quelle vor dem endgültigen Aus

Versandhaus Quelle soll abgewickelt werden

Entscheidung über Quelle-Zukunft noch im Oktober

Die CSU-Verschleppungstaktik habe ganz wesentlich zum Aus beigetragen, kritisierte der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Thomas Beyer am Dienstag in München. "Das wochenlange Hin und Her zwischen den Herren Seehofer und Guttenberg hat dazu geführt, dass entscheidende Zeit versäumt wurde für die Fertigstellung des wichtigen Quelle-Winterkatalogs", sagte Beyer. Die massiven Umsatzeinbrüche bis zu 50 Prozent seien mit auf das verspätete Erscheinen des Winterkatalogs zurückzuführen. Davon habe sich Quelle nicht mehr erholt. "All diese Verzögerungen, die jetzt zum Aus des fränkischen Traditionsunternehmens und zum Verlust so vieler Arbeitsplätze bei Quelle führen, müssen sich die CSU und namentlich die Herren Seehofer und Guttenberg anlasten lassen", kritisierte Beyer, der in der SPD-Landtagsfraktion für die Wirtschaft zuständig ist.

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Hintergrund: Die Banken hatten Quelle im Sommer einen Massekredit über 50 Millionen Euro gewährt, der jedoch erst nach wochenlangem Tauziehen und politischem Druck zustande kam. Seehofer hatte sich für eine Rettung Quelles stark gemacht, Guttenberg dagegen Skepsis anklingen lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare