Gläubiger beschließen das Ende: "Kirch-Media ist de facto tot"

- München - Mehr als ein Jahr nach dem Zusammenbruch des Kirch-Imperiums soll die insolvente Kirch-Media Medienberichten zufolge liquidiert werden. Das habe der Gläubigerausschuss entschieden, berichten die Internetausgaben von "Handelsblatt" und "Financial Times Deutschland" (FTD). Die Mehrheitsbeteiligung am TV-Konzern Pro-Sieben-Sat.1, wohl wertvollster Besitz der Kirch-Media, solle in eine Zwischenholding überführt werden.

<P>Weitere Anfragen von Investoren hätten "derzeit keinen Sinn", sagte Kirch-Media-Insolvenzverwalter Michael Jaffé´ dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Der Gläubigerausschuss hat uns am Donnerstag ausdrücklich beauftragt, den Verkaufsprozess vorerst nicht fortzuführen. Wir ziehen das jetzt wie geplant allein durch." Der Neueinkauf von Rechten werde künftig komplett bei der Senderfamilie liegen.</P><P>Filmbibliothek wird liquidiert</P><P>"De facto ist die Kirch-Media tot, denn sie kann jetzt keine Neugeschäfte mehr machen", sagte Betriebsratsvorsitzender Guido Buchholz der FTD. Derzeit werde über Abfindungen verhandelt. Für die knapp 200 Mitarbeiter, die noch direkt bei der Kirch-Media angestellt sind, bedeutet der Beschluss der Liquidation vermutlich die baldige Entlassung. Sie sollen heute über den Beschluss informiert werden. Nach dem gescheiterten Verkauf von Pro-Sieben-Sat.1 und dem Filmrechtehandel an den US-Milliardär Haim Saban hat der Rechtehandel wahrscheinlich langfristig keine Zukunft mehr. "Die Liquidation der Filmbibliothek wird jetzt eingeleitet", sagte Buchholz dem "Handelsblatt". Der Bestand an Filmrechten solle verkauft werden. Ein Rahmenvertrag mit der Pro-Sieben-Sat.1 AG werde aber deren Zugang zu den Filmen sicher stellen, hieß es. Die Filme sollten nach und nach zu der TV-Gruppe wandern. Möglicherweise könnten auch Dritte Filme ersteigern. Jaffé´ sagte laut "Spiegel", der Vertrag solle eine Laufzeit von zehn Jahren haben.</P><P>Branchenbeobachter hatten bereits damit gerechnet, dass die Banken nicht mehr bereit sind, frisches Geld in den Filmstock zu schießen.</P><P>Kapitalerhöhung bei Pro-Sieben-Sat.1</P><P>Dagegen soll die Finanzausstattung der Pro-Sieben-Sat.1 Media mit einer Kapitalerhöhung verbessert werden. Dies wird heute auch Thema bei der Hauptversammlung der ProSieben-Sat.1 sein.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp legt Bilanz vor
Essen (dpa) - Bei der heutigen Bilanzvorlage von Thyssenkrupp werden mit Spannung Aussagen von Konzernchef Heinrich Hiesinger zum Stand der Verhandlungen über eine …
Thyssenkrupp legt Bilanz vor
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Der Käuferschutz ist ein hohes Gut. Doch auch der Verkäufer muss geschützt werden, betont der BGH. Trotz Paypal-Käuferschutzes müssen Klagen möglich sein. Auch so ist …
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche …
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck

Kommentare