+
Der Bleikristall-Hersteller Nachtmann hatte im Sommer beschlossen, die Fabrik im Landkreis Freyung-Grafenau zum Jahresende stillzulegen. Am Mittwochmorgen wird die Produktion im Glaswerk Riedlhütte eingestellt.

Glaswerk in Riedlhütte stellt Produktion ein

Riedlhütte - Im niederbayerischen Riedlhütte geht an diesem Mittwoch nach mehr als einem halben Jahrtausend eine Glasmacher-Tradition zu Ende.

Wie der Betriebsratsvorsitzende Georg Seidl am Dienstag berichtete, werde am Mittwochmorgen mit Schichtende um 4.00 Uhr die Produktion eingestellt. Der Bleikristall-Hersteller Nachtmann hatte im Sommer beschlossen, die Fabrik im Landkreis Freyung-Grafenau zum Jahresende stillzulegen. Davon sind rund 250 Mitarbeiter betroffen.

Laut Seidl haben 35 Beschäftigte das Angebot angenommen, künftig im Weidener Nachtmann-Werk zu arbeiten. Die anderen Arbeiter werden zunächst in eine Auffanggesellschaft wechseln. Laut Seidl seien die Chancen aber schlecht, neue Jobs zu finden. “Es gibt fast keine Perspektiven“, sagte er. “Die Stimmung ist bei den Mitarbeitern am Boden, jeder kämpft mit den Tränen.“

Mit Nachtmann schließt nun nach rund 550 Jahren in Riedlhütte der letzte große Glas-Industriebetrieb, übrig bleiben nur kleine Kunsthandwerk-Manufakturen. Einst habe es in der Region 2000 Arbeitsplätze in der Branche gegeben, künftig gar keine mehr, sagte Seidl.

Die bayerische Staatsregierung hatte den von der Schließung betroffenen Nachtmann-Mitarbeitern Unterstützung zugesagt. So soll im Nachbarort Spiegelau ein Glas-Forschungszentrum entstehen. Ob ein Teil der entlassenen Beschäftigten dort neue Stellen finden kann, sei bislang aber noch völlig unklar, sagte der Betriebsratschef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Autofahrer, die in Hamburg gegen die bundesweit ersten Dieselfahrverbote verstoßen, werden zur Kasse gebeten. Die Kontrollen sind allerdings aufwendig.
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde
Wegen des Dieselskandals hat VW eine Milliarde Euro Geldbuße gezahlt, die nun ausschließlich dem Land Niedersachsen zufließt. Das finden nicht alle Länder richtig, …
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde
BER-Zeitplan gerät weiter unter Druck
Der Zeitplan zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 gerät weiter unter Druck.
BER-Zeitplan gerät weiter unter Druck

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.