"Glaube nicht, dass die Leute ihr Geld bekommen"

- Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit wird ihr bester Abnehmer. 41 000 Leute sollen das neue "Arbeitslosengeld II" ab Januar auszahlen. Der Mammutbehörde fehlen dazu nach interner Rechnung noch 24 200 Mitarbeiter, die nur zum Teil bei den Kommunen rekrutiert werden können. In Kreisen der BA wird bestätigt, dass man noch etwa 14 000 Leute brauche.

<P>Eine Rechnung, an der der Dienstherr, Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, zweifelt. Es würden zwar mehr Mitarbeiter gebraucht, das lasse sich aber durch Versetzungen und nicht durch Neueinstellungen regeln, lässt er ausrichten. Clement soll über die BA-Schlagzeilen zunehmend verärgert sein, denn gleichzeitig mehren sich Zweifel, ob überhaupt rechtzeitig ausgezahlt wird. Die BA selbst warnt vor massiven Computerproblemen, zudem ist das Reformkonzept der Arbeitslosenhilfe politisch umstritten. Verwaltungsrat Jürgen Heike, bayerischer Arbeitsstaatssekretär, hat die Hoffnung aufgegeben: "Ich glaube nicht, dass die Betroffenen Anfang Januar ihr Geld bekommen", sagte er unserer Zeitung: Es gebe "zu viele Probleme". Notfalls müssten Betroffene jetzt irgendwie Rücklagen anlegen.<BR><BR>In der BA wird für diesen Fall vor massiven Protesten der leer ausgehenden Empfänger gewarnt: "Dann kommt es zu sehr unruhigen Zeiten."</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare