Glos warnt vor Panik: Bei Konjunktur kein Grund zur Sorge

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat angesichts des DAX-Einbruchs vor Panik gewarnt.

Es gebe für die wirtschaftliche Entwicklung keinen Grund zur Sorge, sagte Glos am Montag in Berlin. Die Realwirtschaft sei in ordentlicher Verfassung. Die Bundesregierung will aber wegen der größeren Konjunkturrisiken ihre Wachstumsprognose für 2008 von 2,0 auf 1,7 Prozent reduzieren. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Regierungskreisen. Glos legt am Mittwoch den Jahreswirtschaftsbericht vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare