Göttgens wird neuer Chef von Rodenstock

München - Deutschlands größter Brillenhersteller Rodenstock hat nach monatelanger Suche einen neuen Chef gefunden. Am 1. November werde der 42-jährige Olaf Göttgens Vorsitzender der Konzernleitung, teilte die Rodenstock-Gruppe am Dienstag in München mit.

Peter Littmann, der seit Februar vorübergehend den Chefposten übernommen hatte, wird in den Aufsichtsrat des Unternehmens zurückkehren.

Göttgens war zuletzt bei Mercedes-Benz für die Markenbetreuung zuständig. Zuvor war er Chef der Medienagentur BBDO. Mit Göttgens an der Spitze will Rodenstock in Zukunft auch jüngere Käufer erreichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare