+
Der Hipp-Tee ist die "dreisteste Werbelüge" des Jahres.

"Goldener Windbeutel"

Hipp-Kindertees zur Werbelüge 2012 gewählt

Pfaffenhofen/Ilm - Auf diesen Preis kann der Kindernahrungshersteller Hipp alles andere als stolz sein: Die Hipp-Instant-Tees für Kleinkinder wurden zur “dreistesten Werbelüge“ des Jahres gewählt.

Die zuckerhaltigen Instant-Tees für Kleinkinder der Firma Hipp sind von zehntausenden Verbrauchern in einer Online-Abstimmung zur “dreistesten Werbelüge“ des Jahres gewählt worden. Wie die Verbraucherorganisation Foodwatch am Dienstag mitteilte, werde der Firma Hipp deshalb am heutigen Dienstag im bayerischen Pfaffenhofen/Ilm der “Goldenen Windbeutel“ 2012 für Etikettenschwindel überreicht. Die Zuckergranulat-Tees “Früchte“, “Waldfrüchte“ und “Apfel-Melisse“ enthalten den Angaben zufolge umgerechnet zweieinhalb Stück Würfelzucker je 200 ml-Tasse. Dennoch würden sie als “kindgerecht“ und “gesund“ beworben.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Knapp 130 000 Verbraucher hatten sich laut Foodwatch an der Abstimmung beteiligt. Auf die Hipp-Tees seien mehr als 44 000 Stimmen oder rund 34 Prozent entfallen. Den Angaben zufolge habe der Hersteller bereits nach der Bekanntgabe der Nominierung für den “Goldenen Windbeutel“ angekündigt, die kritisierten Zuckergranulat-Tees bis Ende des Jahres durch neue Produkte ohne Zuckerzusatz ersetzen zu wollen. “Eigentlich gibt es keine Notwendigkeit, andere Produkte zu entwickeln, denn Hipp hat geeignete Kleinkind-Getränke längst im Sortiment: die guten alten Teebeutel“, erklärte Oliver Huizinga von Foodwatch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit

Kommentare