+
Alexander Dibelius ist Deutschlandchef der Investmentbank Goldman Sachs

Goldman-Sachs-Chef fordert neue Berufsehre

Frankfurt/Main - Der Deutschlandchef der Investmentbank Goldman Sachs, Alexander Dibelius, hat die eigene Branche kritisiert und eine neue Berufsehre gefordert.

“Die Investmentbanken haben sich in den Boom-Jahren vor der Krise vom “normalen“ Leben entfernt“, schrieb Dibelius in einem Gastkommentar für das “Handelsblatt“ (Freitag). “Sie haben sich eine Art Paralleluniversum geschaffen.“

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Die Fronten zwischen der Branche und der Gesellschaft seien deshalb bis heute verhärtet. Den Investmentbankern werde misstraut. Daher forderte er von seinen Kollegen mehr Integrität, also Ehrenhaftigkeit - “im Verhältnis zu Klienten, Geschäftspartnern und der Öffentlichkeit, im Umgang mit Mitarbeitern, aber auch im Wettbewerb“.

Dazu zählten etwa Fairness, Verantwortung, Respekt, Offenheit und Transparenz sowie Glaubwürdigkeit. “Authentizität schließt auch den Mut ein, unbequeme Wahrheiten auszusprechen und sich immer wieder kritisch zu hinterfragen“, schrieb Dibelius weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Zersplittert“: Experten sehen die Welt im Krisenmodus - ist ein Kollaps noch zu verhindern?
Die Grenze der Belastbarkeit für die Welt sei fast erreicht. Zu diesem Schluss kommt das Weltwirtschaftsforum in seinem diesjährigen Risikobericht. Wie kann der Kollaps …
„Zersplittert“: Experten sehen die Welt im Krisenmodus - ist ein Kollaps noch zu verhindern?
VW-Konzern mit Rekordabsatz 2017
VW bleibt weltgrößter Autobauer - trotz Dieselkrise. Noch nie konnte der Konzern so viele Autos verkaufen wie im vergangenen Jahr. Rund lief es nicht nur für die …
VW-Konzern mit Rekordabsatz 2017
Inflation in der Eurozone zum Jahresende leicht rückläufig
Luxemburg (dpa) - Die Teuerung in der Eurozone hat sich zum Jahresende 2017 hin leicht rückläufig entwickelt. Im Dezember seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich …
Inflation in der Eurozone zum Jahresende leicht rückläufig
Sehenswürdigkeiten gestrichen: Kunden bekommen Kosten zurück
Karlsruhe (dpa) - Wenn plötzlich entscheidende Sehenswürdigkeiten aus dem Besichtigungsprogramm einer Reise gestrichen werden, dürfen Kunden kostenlos stornieren.
Sehenswürdigkeiten gestrichen: Kunden bekommen Kosten zurück

Kommentare