+
Ist Karstadt jetzt gerettet?

Goldman-Sachs sieht Lösung für Karstadt

Essen - Die Bank Goldman Sachs im Karstadt-Vermieterkonsortium Highstreet habe "den Weg zu einer Einigung" im Rettungsplan für das insolvente Warenhauskonzerns "frei gemacht".

Das sagte der Europachef der US-Investment-Bank, Alexander Dibelius der “Bild am Sonntag“. "Dabei haben wir weitere Konzessionen beim Mietvertrag gemacht“, sagte er. Ein Highstreet-Sprecher bestätigte den Bericht.

Goldman Sachs hält über den Fonds Whitehall die Mehrheit am Highstreet-Konsortium. Das Konsortium hatte vor Jahren 86 Häuser von Karstadt gekauft und vermietet sie seitdem zurück. Der neue Karstadtkäufer Nicolas Berggruen fordert günstigere Mietkonditionen. Ohne Einigung kann der Kaufvertrag nicht umgesetzt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Widerruf beim Matratzen-Kauf wird wohl EuGH beschäftigen
Karlsruhe (dpa) - Das Widerrufsrecht von Verbrauchern beim Matratzen-Kauf im Internet wird wohl den Europäischen Gerichtshof (EuGH) beschäftigen. Der zuständige …
Widerruf beim Matratzen-Kauf wird wohl EuGH beschäftigen
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde
Syrien wirbt um deutsche Firmen
Der Krieg ist in vielen Teilen Syriens noch in vollem Gange, da plant die Regierung schon den Wiederaufbau. Ein Großteil der Infrastruktur des Landes ist zerstört, …
Syrien wirbt um deutsche Firmen
Berlin fordert Schutzwall gegen chinesische Firmenübernahmen
China kauft seit längerem gezielt in Europa und Deutschland Hightech-Firmen auf, um die eigene Industrie in Fernost zu stärken. Die Bundesregierung fordert ein …
Berlin fordert Schutzwall gegen chinesische Firmenübernahmen

Kommentare