Goldpreis klettert auf Rekordhoch

London - Der Goldpreis hat am Montag abermals einen Rekordstand erreicht. In der Spitze erreichte der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) des Edelmetalls 1398,35 US-Dollar.

Damit überschritt er zwar noch nicht die psychologisch wichtige Marke von 1400 Dollar, übertraf aber den erst am Freitag erreichten Rekord von 1397,85 Dollar. Grund für den anhaltenden Höhenflug ist laut Experten die von der US-Notenbank beschlossene Liquiditätsschwemme.

Wegen der schleppenden Konjunkturerholung und der hohen Arbeitslosigkeit hatte die US-Notenbank am vergangenen Mittwoch zusätzliche Stützungsmaßnahmen beschlossen. Die anhaltende Unsicherheit treibt die Anleger in den “sicheren Hafen“ Gold. In Euro gerechnet lag der Preis pro Unze am Morgen knapp unter der 1000-Euro-Grenze. Von seinem Rekordhoch bei rund 1050 Euro ist der Goldpreis damit noch ein Stück entfernt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare