Goldpreis auf neues Rekordhoch gestiegen

New York - Der Goldpreis ist angesichts der anhaltenden Unsicherheit an den internationalen Börsen auf ein neues Rekordhoch geschnellt.

Am Freitag kostete die Unze Feingold 1.881 Dollar. Seit dem 1. Juli stieg der Goldpreis um mehr als 25 Prozent, allein in dieser Woche wurde ein Zuwachs von sieben Prozent verzeichnet.

Wegen der sich eintrübenden Konjunkturaussichten und der Schuldenkrise in vielen Staaten sind Anleger unverändert auf der Suche nach sicheren Anlagen. Sollten die Aktienmärkte ihre Talfahrt fortsetzen, dürfte auch der Goldpreis trotz des inzwischen erreichten Niveaus weiter steigen, sagten Händler.

Juweliere erwarten Preissteigerungen

Wegen des hohen Goldpreises müssen die Verbraucher in Deutschland künftig mehr für Uhren und Schmuck ausgeben. “Wenn das Material teurer wird, müssen wir natürlich auch die Preise erhöhen“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte (BVJ), Joachim Dünkelmann, der “Leipziger Volkszeitung“ (Samstag). Uhren- und Schmuckhersteller hätten bereits angekündigt, dass sie die Preise ihrer nächsten Kollektion im Schnitt um 5 bis 10 Prozent anheben würden. “Es wird Produkte geben, deren Preis konstant bleibt, andere werden aber deutlich teurer werden“, prophezeite der Branchenvertreter.

Trotz solcher Preissteigerungen rechnet der Verband nicht mit einer Kaufzurückhaltung der Kunden. “Der Verbraucher akzeptiert die höheren Preise“, sagte Dünkelmann. Denn der Trend gehe zu höherwertigem Schmuck. Er rechne deshalb mit einem Umsatz der Branche in diesem Jahr mindestens auf dem Vorjahresniveau. 2010 hatten die Unternehmen nach Berechnungen des Verbandes mehr als 4,7 Milliarden Euro erlöst, wie die Zeitung berichtet.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare