Griechenland kann deutsche Börsenrally kaum bremsen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Wahl in Griechenland hat den zuletzt guten Lauf am deutschen Aktienmarkt am Montag kaum beeinträchtigt.

Der deutsche Leitindex Dax trat in den ersten Handelsminuten bei 10 625,61 Punkten praktisch auf der Stelle. Für den MDax ging es um 0,18 Prozent auf 18620,76 Punkte nach unten. Der technologielastige TecDax fiel um 0,02 Prozent auf 1479,14 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 0,28 Prozent auf 3373,21 Punkte.

Der Wahlsieg der Linken in Griechenland sei deutlicher ausgefallen als erwartet, begründete Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank die Zurückhaltung mancher Anleger. Zur absoluten Mehrheit habe es allerdings nicht gereicht. Die Partei des Wahlsiegers Alexis Tsipras lehnt das Reform- und Sparprogramm der internationalen Geldgeber ab, es werden harte Verhandlungen erwartet.

In der Vorwoche hatte die billionenschwere Geldspritze der Europäischen Zentralbank (EZB) eine Rally an den Börsen ausgelöst und den Dax auf ein Rekordhoch von 10 704 Punkten getrieben. Der MDax als Börsenbarometer für die mittelgroßen Konzerne kletterte bis auf einen Höchststand von 18 695 Punkten.

Kurse der Deutschen Börse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare