+
“Die griechische Regierung hat die Aktivierung des Rettungsplans nicht beantragt, obwohl er sofort zur Verfügung steht“, sagte der griechische Finanzminister, Giorgos Papakonstantinou.

Griechenland will Rettungsplan nicht nutzen

Athen - Die griechische Regierung lehnt das geplante Rettungspaket der EU-Staaten vorerst ab. Das hochverschuldete Land will stattdessen weiterhin Kredite an den internationalen Finanzmärkten aufnehmen.

Lesen Sie dazu auch:

Der Plan: 30 Milliarden Euro für Griechenland

Euro-Länder verhandeln über Griechenland-Plan

Die griechische Regierung will das von der Eurogruppe beschlossene Rettungspaket für das hochverschuldete Land derzeit nicht in Anspruch nehmen. “Die griechische Regierung hat die Aktivierung des Rettungsplans nicht beantragt, obwohl er sofort zur Verfügung steht“, sagte der griechische Finanzminister, Giorgos Papakonstantinou, am Sonntag im staatlichen griechischen Fernsehen.

Vielmehr wolle die Regierung in Athen weiterhin Kredite an den internationalen Finanzmärkten aufnehmen. “Unser Ziel ist es, und wir glauben daran, dass wir uns weiter von den Märkten Geld leihen werden können“, fügte Papakonstantinou hinzu.

Zugleich begrüßte die griechische Regierung die Einigung der Eurogruppe auf den Rettungsplan. “Die EU hat die großen Bemühungen unseres Landes und unseres Volkes anerkannt. Der heutige Beschluss ist von besonderer Bedeutung für Griechenland“, sagte der Minister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare