Protestaktion

Griechische Bauern legen Autobahn lahm

Athen - Hunderte griechische Bauern haben in einer Protestaktion die wichtigste Nord-Süd-Autobahn des Landes blockiert: Sie fordern niedrigere Treibstoffpreise und drohen mit weiteren Aktionen.

Am Montagmorgen haben griechische Bauern nahe der Stadt Larissa vorübergehend die wichtigste Nord-Süd-Autobahn Griechenlands gesperrt, indem sie sich auf der Fahrbahn versammelten. Die Polizei beobachtete die Aktion, ohne zu intervenieren, wie das griechische Fernsehen zeigte. Wie ein Sprecher der Bauerverbände der Nachrichtenagentur dpa sagte, sei die Aktion „nur eine Warnbewegung“. Die Bauern gaben nach etwa einer Stunde wieder die Fahrbahn frei.

Die Bauern fordern unter anderem niedrigere Preise für Treibstoffe. Sie drohen, mit ihren Traktoren die Autobahn vollständig zu sperren, die die griechische Hauptstadt Athen mit der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki verbindet. Zudem planen sie, auch andere wichtige Verbindungen sowie die Zufahrtsstraßen zu den Grenzübergängen des Landes zu sperren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare