Griechische Presse: Müssen Opfer bringen

Athen - Die Athener Presse geht davon aus, dass die Griechen den Gürtel noch enger schnallen müssen, um die dringend benötigten Gelder von der EU und dem IWF zu bekommen.

“Zwei Löhne Opfer“, schrieb die regierungsnahe Athener Zeitung “Ta Nea“ am Dienstag. “Merkel sagt: Wir geben euch - aber ihr musst bluten“, hieß es in der linksliberalen “Eleftherotypia“. Am Montagabend habe der griechische Premier Giorgos Papandreou mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert.

“Was da gesagt wurde, wissen nur wenige“, berichtete das Blatt weiter. Alle Medien waren sich weitgehend einig, dass die Gefahr einer Staatspleite auch nach möglichen Finanzspritzen von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds für die nächsten Jahre nicht gebannt sein wird. “An diesem Wochenende Einigung mit dem IWF“, titelte die konservative “Kathimerini“. Dann werde es sehr schnell mit den Krediten gehen.

Griechenland hat klargemacht, dass es bis spätestens zum 19. Mai eine Milliardenhilfe braucht. Das Land könnte praktisch zahlungsunfähig werden, wenn es bis dahin keine neun Milliarden Euro findet. “Das kritische Datum ist der 19. Mai. Bis dahin muss die Unterstützung aktiviert sein“, hatte der griechische Finanzminister Giorgos Papakonstantinou am Vorabend im griechischen Parlament gesagt.

Trotz der schwierigen Lage sollten am Dienstag (11.00 bis 17.00 Uhr Ortszeit) alle öffentlichen Verkehrsmittel in Athen für sechs Stunden lahngelegt werden. Zahlreiche Gewerkschaften kündigten weitere Streiks für Anfang Mai an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare