+
Zu knappe Vorräte: Bei Aldi Süd gab es diese Woche einen Grill im Angebot. Leider konnten nur wenige Kunden davon profitieren.

Am ersten Angebotstag

Erneute Enttäuschung bei Aldi Süd: Beliebtes Produkt schon nach wenigen Minuten ausverkauft

Eine neue Aktion von Aldi Süd sorgt schon wieder für Kritik: Gleich am ersten Tag soll ein begehrtes Produkt im Angebot ausverkauft sein. Die Enttäuschung bei den Kunden ist groß. Die Supermarktkette muss sich jetzt rechtfertigen.

Mülheim - Schon wieder sorgt eine Aktion von Aldi Süd für Aufregung und Ärger bei den Kunden. Nachdem erst kürzlich ein sehr beliebtes Produkt schon am ersten Angebot-Tag fast komplett ausverkauft war, wiederholt sich jetzt die Geschichte mit einem anderen begehrten Artikel.

Produkt „nach wenigen Minuten“ schon vergriffen

Seit Montag bietet die Supermarktkette den Gasgrill „Boston“ für den Schnäppchenpreis von 199€ an. Auch im Fernsehen lief eine Werbung, die deutschlandweit bei den Kunden sehr gut ankam. So gut, dass viele gleich am ersten Tag versucht haben, den Grill zu ergattern. Doch leider sind die meisten leer ausgegangen. Schon wenige Minuten nach Filialeröffnung war das Produkt in vielen Standorten schnell vergriffen.

Jetzt beschweren sich viele Kunden auf Facebook: „Eine tolle Werbung für einen sehr günstigen Gasgrill, den man am ersten Angebotstag nur leider auch nach Abklappern von fünf (!!!) Filialen nicht mehr bekommt. Da frage ich mich: Wozu die großartige Fernsehwerbung wenn (laut Filialleitung) nicht mal eine Handvoll Grills in der Filiale erhältlich ist? Da kommt man sich irgendwie für doof verkauft vor...“, schreibt zum Beispiel eine Userin.

Unklar, ob der Grill nachgeliefert wird

Auf Facebook hat ein Sprecher von Aldi Süd einige Kommentare beantwortet und sich mehrmals bei den enttäuschten Usern entschuldigt. Einigen Kunden wurde gesagt, sie sollen sich an den Kundenservice wenden und ihre Daten hinterlassen, sodass sie schnell benachrichtigt werden können, sofern das Gerät nachgeliefert wird.

Doch auch diese Gerüchte könnten sich mittlerweile als falsch erweisen. Denn chip will erfahren haben, dass es doch keine Nachlieferung geben wird. Wie das Onlinemagazin berichtet, soll ein Aldi-Insider wohl bestätigt haben, dass es keine Nachlieferung geben wird. 

Bisher kam von der Supermarktkette keine offizielle Aussage zu den Gerüchten. 

Lesen Sie auch: Salmonellen-Alarm bei Aldi und Rewe - Diese Produkte werden zurückgerufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fachkräftemangel: Merkel warnt vor Abwanderung von Firmen
In vielen Berufen werden Mitarbeiter dringend gesucht. Gewerkschafter finden: Es könne aber nicht nur darum gehen, Fachkräfte aus dem Ausland zu holen.
Fachkräftemangel: Merkel warnt vor Abwanderung von Firmen
Uber wehrt sich gegen Lizenzentzug in London
London (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber wehrt sich in London gegen den Entzug seiner Lizenz. Das Unternehmen reichte jetzt wie angekündigt Berufung gegen den …
Uber wehrt sich gegen Lizenzentzug in London
Arbeitgeberpräsident warnt vor Einmischung beim Mindestlohn
Berlin (dpa) - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Politik vor einer Einmischung bei der Festsetzung des Mindestlohns gewarnt.
Arbeitgeberpräsident warnt vor Einmischung beim Mindestlohn
USA und China wollen Teilabkommen im Januar unterzeichnen
Washington (dpa) - Die US-Regierung rechnet mit einer Unterzeichnung des partiellen Handelsabkommens zwischen den USA und China in der ersten Januarwoche.
USA und China wollen Teilabkommen im Januar unterzeichnen

Kommentare