+
Die USA erlebt die größte Banken-Pleite des Jahres.

USA: Größte Banken-Pleite des Jahres

New York - Größte Banken-Pleite des Jahres in den USA: Die Behörden haben am Freitagabend die Colonial BancGroup im Bundesstaat Alabama dichtgemacht.

Die Einlagen von 20 Milliarden Dollar werden komplett von der Großbank BB&T übernommen, wie die US-Einlagensicherungsbehörde FDIC mitteilte.

Mit der Colonial BancGroup und einer weiteren am Freitag geschlossenen kleineren Bank wurden seit Jahresbeginn 74 US-Kreditinstitute dichtgemacht. Mit einer Bilanzsumme von 25 Milliarden Dollar ist Colonial die größte, die in diesem Jahr gescheitert ist. Bisher führte die im Mai geschlossene BankUnited Financial aus Florida mit einer Bilanzsumme von knapp 13 Milliarden Dollar die Liste an. Zumeist traf es kleinere Regionalbanken. Branchenexperten hatten gewarnt, dass in den kommenden Jahren bis zu 1000 US-Banken aufgeben könnten. Das Aus für die Colonial kostet die FDIC 2,8 Milliarden Dollar. Die Behörde betonte, dass sie nach wie vor genügend Geld habe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolf Schumacher wird neuer Chefaufseher für BayernLB
Heikle Personalie bei der Landesbank: Wolf Schumacher, vergangenes Jahr als „bestbezahlter Banker Deutschlands“ mit eher unangenehmen Schlagzeilen konfrontiert, wird im …
Wolf Schumacher wird neuer Chefaufseher für BayernLB
Klassische Preisschilder verschwinden: Wie die Bayern in Zukunft einkaufen werden
Wie sieht der Supermarkt der Zukunft aus? Das fragen sich die Einzelhändler in Bayern. Denn der Kunde ist nicht leicht zu durchschauen. Die hochfliegenden Pläne zum …
Klassische Preisschilder verschwinden: Wie die Bayern in Zukunft einkaufen werden
Bauindustrie mit bestem Neugeschäft seit über 20 Jahren
Wiesbaden (dpa) - Der Bauboom infolge niedriger Zinsen hat der Bauindustrie in Deutschland 2017 das beste Neugeschäft seit 21 Jahren beschert.
Bauindustrie mit bestem Neugeschäft seit über 20 Jahren
RBB: Weitere 770 Millionen Euro für BER notwendig
Berlin (dpa) - Für den neuen Hauptstadtflughafen werden nach Informationen des RBB rund 770 Millionen Euro zusätzlich benötigt.
RBB: Weitere 770 Millionen Euro für BER notwendig

Kommentare