+
Logo des Discounters Aldi.

Neuerung gilt ab sofort

Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen

  • schließen

Aldi peilt im ganzen Land eine Neuerung an. Die Kunden dürfte es freuen. In manchen Regionen gilt die Neuerung bereits seit Montag.

München - Aldi ist bekannt dafür, immer wieder etwas zu verändern, andere Wege zu gehen, um neue Kunden zu gewinnen. Denn die Konkurrenz schläft nicht.

Jetzt kündigt der Discount-Riese an, sowohl für Aldi-Süd-, als auch Aldi-Nord-Filialen ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ anbieten zu wollen. Aldi will so „ein Zeichen für mehr Tierwohl“ setzen.

Ab dem 15. Januar gibt es sechs Geflügelfrischfleischprodukte im Sortiment

Seit Montag, 15. Januar, verkauft die Ladenkette in einem ersten Schritt in verschiedenen Regionen in Südbayern sowie in Teilen von Hamburg und Berlin insgesamt sechs Geflügelfrischfleisch-Produkte. Laut Pressemitteilung bietet Aldi dabei unter anderem Hähnchen-Brustfilet, Hähnchen-Geschnetzeltes oder Hähnchen-Oberkeule an.

Lesen Sie auch: Aldi startet spektakuläre Reise-Aktion - doch es gibt einen großen Haken

„Zu den vorgegebenen Kriterien gehören: mehr Platz, Stroh im Stall, Zugang zu frischer Luft und Fütterung ohne Gentechnik“, gibt der Discounter an. Das neue Label soll sich laut eigenen Angaben innerhalb der geltenden Vorgaben des EU-Bio-Siegels bewegen.

Fair & Gut: ALDI führt eigene Tierwohlmarke ein.

Regelmäßige Kontrollen von externen Zertifizierungsstellen

Ziel sei, „unseren Kunden ein zusätzliches Angebot zwischen konventioneller und Bio-Ware im Frischfleisch-Sortiment zu einem fairen Preis anzubieten“, erklärt Philipp Skorning, stellvertretender Geschäftsführer für Qualitätswesen bei Aldi Süd.

Die Einhaltung der Vorgaben werde durch regelmäßige Kontrollen von externen unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft, verspricht das Unternehmen. 

Lesen Sie auch: Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder

Auch interessant: Netto will an Lidl und Aldi vorbei - mit einer revolutionären Idee soll es funktionieren

Ergänzend erklärte Aldi für die Region Bayern: Die Höfe der Lieferanten liegen in Südbayern und werden in den umliegenden Regionen München, Augsburg, Oberfranken, Oberpfalz bis nach Niederbayern verkauft. In insgesamt 290 Filialen werden die Produkte erhältlich sein.

mke, Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
Eine bekannte deutsche Möbelkette steht offenbar vor dem Aus. Es betrifft 130 Filialen in ganz Deutschland. Wie die Zukunft für Roller aussieht, ist momentan unklar.
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
Studie: Paris überholt Gründer-Hochburg Berlin
Berlin gilt weltweit als angesagte Stadt für Start-ups. Nun aber hat die Konkurrenz aus Frankreich die hippe deutsche Hauptstadt überrundet. Es bleibt aber noch Hoffnung …
Studie: Paris überholt Gründer-Hochburg Berlin
Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal
Frankfurt/Main (dpa) - Der Brexit und ein Handelsabkommen zwischen den USA und China sorgen weiter für ein Auf und Ab an den Aktienmärkten.
Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal
Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu
Einloggen, buchen, drucken oder in die App laden: Digitale Fahrkarten zu kaufen ist für Millionen Bahnkunden Alltag. Das war nicht immer so. Und noch immer geht nicht …
Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu

Kommentare