Gründer von kalifornischen Hedgefonds wegen Betrugs verurteilt

Los Angeles - Der Gründer von zwei Hedgefonds in Kalifornien, Bradley Ruderman, ist wegen Betrugs von Anlegern zu einer Haftstrafe von mindestens zehn Jahren verurteilt worden.

Außerdem muss der 46-Jährige nach dem Urteil des Bundesgerichts in Los Angeles vom Montag für entstandene Schäden von 27,5 Millionen Dollar aufkommen. Ruderman hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft Investoren mit jährlichen Renditen bis 60 Prozent gelockt und ihnen von 2003 bis 2009 gefälschte Berichte zugeschickt.

Die FBI-Ermittlungen ergaben, dass er mindestens 8,7 Millionen Dollar, die ihm von Anlegern anvertraut wurden, für persönliche Anschaffungen ausgegeben hat.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla: US-Strafermittler wollen mehr Informationen zu Musks Aktien-Tweet
Die überraschende Ankündigung von Tesla-Chef Elon Musk, den Elektroauto-Hersteller von der Börse nehmen zu wollen, ist ins Blickfeld von Strafermittlern geraten.
Tesla: US-Strafermittler wollen mehr Informationen zu Musks Aktien-Tweet
EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite
Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro auf einem Treuhandkonto hinterlegt.
EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite
Dax steigt trotz der Eskalation im Handelsstreit
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag einer weiteren Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China getrotzt.
Dax steigt trotz der Eskalation im Handelsstreit
US-Wohnmobilriese Thor übernimmt deutsche Hymer-Gruppe
Nach monatelanger Suche hat die Hymer-Familie einen Käufer für ihr Wohnmobil- und Campingwagen-Imperium gefunden. Die Unternehmensgruppe geht an den US-Konkurrenten …
US-Wohnmobilriese Thor übernimmt deutsche Hymer-Gruppe

Kommentare