Gründer von kalifornischen Hedgefonds wegen Betrugs verurteilt

Los Angeles - Der Gründer von zwei Hedgefonds in Kalifornien, Bradley Ruderman, ist wegen Betrugs von Anlegern zu einer Haftstrafe von mindestens zehn Jahren verurteilt worden.

Außerdem muss der 46-Jährige nach dem Urteil des Bundesgerichts in Los Angeles vom Montag für entstandene Schäden von 27,5 Millionen Dollar aufkommen. Ruderman hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft Investoren mit jährlichen Renditen bis 60 Prozent gelockt und ihnen von 2003 bis 2009 gefälschte Berichte zugeschickt.

Die FBI-Ermittlungen ergaben, dass er mindestens 8,7 Millionen Dollar, die ihm von Anlegern anvertraut wurden, für persönliche Anschaffungen ausgegeben hat.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Europa will zu den USA und China in der digitalen Welt aufschließen. Wie das funktionieren soll, war in diesem Jahr zentrales Thema der Digitalkonferenz DLD.
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenauftakt einen weiteren Schritt in Richtung Rekordhoch getan. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,22 Prozent im …
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord

Kommentare