+
Milchkühe stehen auf dem Messegelände in Berlin. Die Internationale Grüne Woche eröffnet für Besucher. Foto: Rainer Jensen

Grüne Woche öffnet für Besucher

Berlin (dpa) - Die weltgrößte Agrarmesse Grüne Woche öffnet heute für Besucher. Bis zum 24. Januar präsentieren 1660 Aussteller aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau ihre Produkte. Die Veranstalter erwarten mehr als 400 000 Besucher.

Die Stimmung der Bauern beim Branchen-Jahresauftakt ist schlecht. Sinkende Preise für Milch und Fleisch haben ihre Einkommen einbrechen lassen.

Zu den ersten Besuchern auf dem Messegelände werden Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zählen, die einen gemeinsamen Rundgang planen. Schon am Donnerstag hatte Bundespräsident Joachim Gauck die Messe besucht.

Pressemitteilungen

Pressetermine

Lageplan Messegelände

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China
Nach der verbalen Aufrüstung der vergangenen Wochen gehen Washington und Peking auf Entspannungskurs. Doch amerikanische Regierungsvertreter widersprechen sich. Es ist …
US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China
US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt
Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder …
US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt
Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020
Eigentlich sollte es auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens jetzt zügig vorangehen - den Eröffnungstermin 2020 vor Augen. Berichte von Prüfern und Zuständigen für …
Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020
Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben
Seoul (dpa) - Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon Moo, ist tot. Koo, der sich in den vergangenen Monaten mehreren Gehirnoperationen unterzogen …
Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben

Kommentare