+
"Rein nationale oder nur auf Freiwilligkeit beruhende Maßnahmen, wie das 2014 gegründete Textilbündnis von Entwicklungsminister Gerd Müller, stoßen in einem globalen Textilmarkt an ihre Grenzen", sagt Katrin Göring-Eckardt. Foto: Michael Kappeler

Kampf gegen Lohndumping

Grüne wollen EU-weite Pflichten für Textilproduzenten

Berlin (dpa) - Textilhersteller sollen nach dem Willen der Grünen auf dem europäischen Markt künftig gesetzlich zu bestimmten Standards für Löhne und Arbeitsschutz verpflichtet werden.

"Rein nationale oder nur auf Freiwilligkeit beruhende Maßnahmen, wie das 2014 gegründete Textilbündnis von Entwicklungsminister Gerd Müller, stoßen in einem globalen Textilmarkt an ihre Grenzen", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Deutschen Presse-Agentur. Sie ist derzeit mit Ex-Verbraucherschutzministerin und Parteikollegin Renate Künast in Myanmar unterwegs, um sich über den Textilsektor zu informieren.

Die Einblicke in dem südostasiatischen Land hätten ihr gezeigt, dass es gesetzlich verpflichtende Regeln für die Textilproduzenten, die auf dem europäischen Markt verkaufen, brauche, um im Kampf gegen Lohndumping und gesundheitliche Ausbeutung voranzukommen, sagte sie. Es brauche eine europäische Initiative, die Textilunternehmen gesetzlich verpflichtet, offenzulegen, wie sie die Einhaltung von Arbeitsschutzmaßnahmen und Umweltstandards entlang ihrer gesamten Liefer- und Produktionskette einhielten.

"International existierende Regeln zum Schutz der Beschäftigten nutzen nichts, wenn Kontrolle und klare Verantwortlichkeit fehlen", kritisierte Göring-Eckardt. "Die schlechten Arbeitsbedingungen, unter denen die Näherinnen vor Ort nach wie vor leiden, sind auch ein Ergebnis des mangelnden politischen Willens auf europäischer Seite." Qualitäts- und Prozesskontrollen seien entlang der Lieferketten inzwischen Standard. Daher sei es unglaubwürdig, wenn Unternehmen die Überprüfung von Arbeits- und Umweltschutzmaßnahmen zurückwiesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla zeigt futuristischen Elektro-Pickup
Elon Musk hat ein Design aus der Zukunft für Teslas elektrischen Pickup versprochen - und nicht enttäuscht. Es bleibt aber abzuwarten, wie ein großer Wagen in der Form …
Tesla zeigt futuristischen Elektro-Pickup
Minimales Wirtschaftswachstum: Bundesamt legt Details vor
Wiesbaden (dpa) - Die Angst vor einem Konjunkturabsturz scheint vorerst gebannt: Vorläufigen Berechnungen zufolge ist die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten …
Minimales Wirtschaftswachstum: Bundesamt legt Details vor
Brandgefahr: BMW-Konzern ruft 113.000 Autos in Deutschland zurück
Neue Probleme beim BMW: Der Münchner Autobauer ruft wegen Brandgefahr weltweit gut 230.000 Autos zurück. Allein in Deutschland sind mehr als 100.000 Fahrzeuge betroffen.
Brandgefahr: BMW-Konzern ruft 113.000 Autos in Deutschland zurück
Dax schließt moderat im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Das Hin und Her zum Stand der US-chinesischen Handelsgespräche hat die deutsche Börse am Donnerstag voll im Griff gehabt und für Zurückhaltung …
Dax schließt moderat im Minus

Kommentare