Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
+
Spaniens Banken bekommen 40 Milliarden Euro

40 Milliarden Euro

Grünes Licht für spanische Bankenhilfen

Brüssel - Nach monatelangen Vorbereitungen wollen die Euro-Kassenhüter bei ihrem Treffen am Montagabend die spanischen Bankenhilfen von knapp 40 Milliarden Euro auf den Weg bringen.

„Ich nehme an, dass wir das in der Eurogruppe heute abschließen können“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor Beginn des Treffens vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments in Brüssel.

Madrid hatte zuvor in Brüssel offiziell Hilfskredite in Höhe von 39,5 Milliarden Euro für die Sanierung maroder Banken beantragt. Die Hilfen sollen vom neuen Euro-Rettungsschirm ESM kommen und laut Diplomaten noch in diesem Monat fließen.

Die Euro-Ressortchefs hatten bereits im Juli grundsätzlich grünes Licht gegeben für Bankenhilfen an Madrid von bis zu 100 Milliarden Euro. Schon im Herbst war klargeworden, dass dieser Betrag bei weitem nicht ausgeschöpft wird. Spanische Geldhäuser leiden an den Folgen einer geplatzten Immobilienblase.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt …
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk

Kommentare