+
Eingang eines Karstadt-Warenhauses: Der Konzern arbeitet sich aus der Krise. Foto: Martin Gerten

Erstmals seit 30 Jahren

Grundstein für neues Karstadt-Warenhaus in Berlin gelegt

Berlin (dpa) - Erstmals seit rund 30 Jahren hat Karstadt am Freitag in Berlin den Grundstein für ein neues Kaufhaus gelegt. Die Filiale im Tegel-Center mit rund 9000 Quadratmetern Verkaufsfläche auf vier Etagen soll im kommenden Jahr öffnen, wie das Unternehmen mitteilte.

Bereits im Oktober will Karstadt als Nachmieter von Kaufhof in die Gropius-Passagen in Berlin-Neukölln ziehen. Für beiden Filialen sei ein "vernetzter Marktplatz" geplant, erklärte Karstadt-Vorstandschef Stephan Fanderl. Man wolle "ein individuell auf den Standort zugeschnittenes Angebot, bei dem stationäres und Online-Warenangebot aufs Engste zusammenwachsen".

Die beiden neuen Warenhäuser werden die Nummer acht und neun in der Bundeshauptstadt sein. Deutschlandweit betreibt Karstadt mit 19.000 Mitarbeitern derzeit 79 Filialen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Ein ehemaliger Händler der Deutschen Bank hatte ein Geständnis abgelegt und konnte deshalb auf Strafminderung hoffen. Er habe Bestätigung daraus gezogen, "das System …
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Philadelphia (dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast gibt sich im Wettbieten mit Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen.
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Mehr Erdbeeren auf deutschen Feldern
Wiesbaden (dpa) - Günstige Witterungsbedingungen haben in diesem Jahr die Erdbeerernte in Deutschland verbessert.
Mehr Erdbeeren auf deutschen Feldern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.