+
Wird in Indien jetzt im Markt eingeführt: Der Tata Nano ist mit einem Preis von umgerechnet 1400 Euro das günstigste Auto der Welt.

Das günstigste Auto der Welt: Tata Nano kostet nur 1400 Euro

Neu Delhi - 14 Monate nach seiner Präsentation wird der Tata Nano, das günstigste Auto der Welt, an diesem Montag offiziell in den indischen Markt eingeführt. Die feierliche Zeremonie findet in der westindischen Finanzmetropole Mumbai (früher Bombay) statt.

Tata hatte bei der weltweit beachteten Vorstellung des Autos im Januar vergangenen Jahres in Neu Delhi einen Preis von 100 000 Rupien (derzeit knapp 1440 Euro) für das Basismodell zugesichert, Steuern und Gebühren sind darin aber nicht enthalten. Die Nachrichtenagentur PTI berichtete unter Berufung auf Händler, dass der Endpreis für das günstigste Modell bei etwa 120 000 Rupien liegen dürfte.

Die Markteinführung war ursprünglich bereits für vergangenen Oktober vorgesehen. Nach Protesten von Bauern, die Tata vorwarfen, sie beim Kauf des Landes für die Nano-Fabrik im ostindischen Bundesstaat West-Bengalen unterbezahlt zu haben, verlagerte das Unternehmen die Produktion aber. Die Nanos laufen nun im westindischen Bundesstaat Gujarat vom Band.

Das günstigste Auto der Welt

Tata hat mitgeteilt, dass der Wagen in der ersten Aprilwoche zu den Händlern kommt. Vorbestellungen würden von der zweiten Aprilwoche an angenommen. Erwartet wird, dass die Nachfrage nach dem günstigen Wagen in Indien die Produktionskapazitäten deutlich übersteigt. PTI berichtete, Tata wolle den Nano in einer modifizierten Version von 2011 an in Europa anbieten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare