Gute Aussichten für Wirtschaft im Euro-Raum

Frankfurt/Main - Die Wirtschaft im Euro-Raum wird nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) in diesem Jahr kräftiger wachsen als zuletzt angenommen.

Die EZB erhöhte ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum von 1,0 (Spanne: 0,7 bis 1,3) auf 1,6 (1,4 bis 1,8) Prozent. Auch für 2011 sind die Experten der Notenbank nach Angaben von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet vom Donnerstag optimistischer: Statt 1,2 (0,2 bis 2,2) Prozent wird nun ein Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 1,4 (0,5 bis 2,3) Prozent erwartet.

An der Preisfront sieht die Notenbank den Druck etwas erhöht. Die Inflationsrate dürfte sich demnach in diesem Jahr im Mittel bei 1,6 Prozent bewegen, bei ihrer letzten Schätzung vor drei Monaten war die EZB noch von 1,5 Prozent ausgegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare