+
H&M-Chef Karl-Johan Persson spricht in Stockholm. Foto: Anders Wiklund

H&M macht mehr Gewinn - Hunderte neue Geschäfte geplant

Stockholm (dpa) - Der schwedische Moderiese H&M will sich nach einem satten Gewinnzuwachs im abgelaufenen Geschäftsjahr noch weiter auf dem Globus ausbreiten. "2014 war ein sehr gutes Jahr für H&M", sagte Unternehmenschef Karl-Johan Persson laut Mitteilung.

Unter dem Strich legte der Modehändler beim Gewinn um 17 Prozent auf knapp 20 Milliarden schwedische Kronen (rund 2,15 Mrd Euro) zu. Seinen Umsatz steigerte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. November) auf 151,4 Milliarden Kronen (Vorjahr: 128,6 Mrd).

2014 seien 16 000 neue Jobs entstanden und 379 neue Geschäfte eröffnet worden, erklärte Persson. Damit gab es am Ende des Geschäftsjahres 3511 Läden auf 55 Märkten - und mehr als 132 000 Mitarbeiter weltweit. Auch in Deutschland - seinem wichtigsten Markt - verkaufte der schwedische Modehändler mehr.

2015 sei eine Expansion nach Taiwan, Peru, Macau, Südafrika und Indien geplant. Aber auch auf bestehenden Märkten - vor allem in China und den USA - will das Unternehmen sich weiter ausbreiten. "Unter dem Strich soll es etwa 400 neue Läden geben." Zu H&M gehören auch die Marken COS, Monki, Weekday, Cheap Monday und & Other Stories.

2014 hatte das Unternehmen ein neues Segment "H&M Sport" eingeführt und mehr Schuhe in sein Sortiment aufgenommen. Für Herbst 2015 kündigte Persson die neue Kosmetik-Sparte "H&M Beauty" in etwa 900 Filialen in 40 Ländern sowie online an. Auch ihre Online-Märkte und die Einrichtungs-Sparte "H&M Home" wollen die Schweden weiter ausbauen.

Jahresbericht, Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit

Kommentare