Auch IBAN-Nummern gestohlen?

Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden

Hacker haben Daten von etwa 400.000 Kunden der italienischen Unicredit-Bank erbeutet, dem Mutterkonzern der HypoVereinsbank.

Mailand - Dabei könne es sich um personenbezogene Kundendaten sowie IBAN-Nummern handeln, allerdings nicht um Passwörter, teilte die Bank am Mittwoch mit. Ein Zugriff auf die Konten der Kunden sei somit nicht möglich. Die gehackten Daten beziehen sich nach Angaben der Bank auf Privatkredite italienischer Kunden.

Der Zugriff gelang den Datendieben nach Angaben des Unternehmens über einen externen Partner der Bank im September und Oktober des vergangenen Jahres sowie erneut im Juni und Juli 2017. Unicredit zufolge wurden die zuständigen Behörden über den Vorfall informiert und die Sicherheit des Computersystems verbessert.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lettlands Zentralbankchef bestreitet Vorwürfe
Riga (dpa) - Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics hat die gegen ihn erhobenen Korruptionsvorwürfe zurückgewiesen und will trotz Rücktrittsforderungen …
Lettlands Zentralbankchef bestreitet Vorwürfe
Bitburger verkauft weniger, Umsatz stabil
Mit höheren Bierpreisen will die Bitburger Braugruppe ihre Erlöse steigern. Dafür nimmt sie vorübergehend Absatzeinbußen in Kauf. Im Ausland hat der Brauer aus der Eifel …
Bitburger verkauft weniger, Umsatz stabil
EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder
Die EU rüstet sich für einen möglichen Handelskonflikt mit den USA. Sollte Washington die eigene Industrie mit unfairen Methoden vor europäischer Konkurrenz schützen, …
EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder
Dax kann Gewinne erneut nicht behaupten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax kämpft weiter um eine stabilere Erholung. Wie schon tags zuvor gab der deutsche Leitindex seine anfänglichen Gewinne schnell wieder ab. …
Dax kann Gewinne erneut nicht behaupten

Kommentare