+
Sieht auf den Arbeitsmarkt 2010 im Februar oder die März das größte Tief zukommen: Die bayerische Arbeitsministerin Christine Haderthauer (CSU).

Haderthauer: Talsohle auf Arbeitsmarkt im Februar oder März

München - Trotz einer zunehmenden Stabilisierung der Konjunktur steht auf dem Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Arbeitsministerin Christine Haderthauer (CSU) das Schlimmste erst noch bevor.

Dennoch sieht sie den Freistaat insgesamt gut gerüstet. “Es stehen uns noch schwierige Zeiten bevor“, sagte Haderthauer der Deutschen Presse-Agentur dpa in München.

Die Talsohle werde wohl im Februar oder März erreicht. “Und wie schnell es wieder aufwärts geht, lässt sich nur schwer sagen.“ Haderthauer betonte aber, dass die Arbeitslosenzahl längst nicht so hoch steigen werde wie im Jahr 2005. “Da werden wird deutlich drunter bleiben.“

Damals waren in Bayern in der Spitze knapp 600 000 Menschen ohne Job. Derzeit sind es rund 300 000. “Ich glaube, dass wir recht anständig durch diese Krise kommen werden“, sagte Haderthauer. Bei allen Schwierigkeiten stehe Bayern im Vergleich zu allen anderen Bundesländern sehr gut da. “Wir werden unseren Arbeitsmarkt gut durch die Krise tragen“, betonte sie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Die EU will offenbar künftig die Abgas-Grenzwerte auf neue Weise bestimmen. EU-Abgeordnete sprechen von einem „Trick der Autolobby“.
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Bombardier streicht in Deutschland bis zu 2200 Arbeitsplätze
Hennigsdorf (dpa) - Der Zughersteller Bombardier Transportation streicht in Deutschland in den nächsten Jahren bis zu 2200 seiner 8500 Arbeitsplätze. Betriebsbedingte …
Bombardier streicht in Deutschland bis zu 2200 Arbeitsplätze
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Die Folgen der jüngsten globalen Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch
In Deutschland werden mehr Autos verkauft. Weil darunter wieder mehr Benziner sind, steigt erstmals seit Jahren wieder der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids.
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch

Kommentare