Aus Versehen Werbematerial veröffentlicht

Peinlich: Händler verraten Details zu Google-Phone zu früh

Mountain View - Dass Google am Dienstag ein neues Smartphone unter seinem eigenen Firmennamen vorstellt, kann man als bestätigt betrachten: Händler aus Kanada und Großbritannien haben zu früh Werbematerial veröffentlicht.

Die Webseiten blieben am späten Sonntag zwar nur kurz online - aber lange genug für die Tech-Blogs, die sie entdeckten. Das Telefon mit dem Namen „Pixel“ gibt es in zwei Größen, wie die kanadische Mobilfunk-Firma Bell und der britische Anbieter Carphone Warehouse enthüllten. Nutzer bekämen auch Zugang zum neuen Google-Assistenten, mit dem man per Sprache kommunizieren kann, und könnten unbegrenzt Fotos online speichern.

Google brachte bisher einmal im Jahr gemeinsam mit einem Hersteller wie LG oder HTC Telefone mit dem Markennamen „Nexus“ heraus, die die Vision des Konzerns für die jeweils aktuelle Version seines Betriebssystems Android umsetzen sollten. Die Geräte eroberten allerdings keine großen Marktanteile. Insgesamt laufen mehr als 80 Prozent der aktuell verkauften Smartphones mit Android. Das Geschäft mit lukrativen teuren Modellen wird aber von Apples iPhones mit deren eigener Plattform und in der Android-Welt von Samsung beherrscht.

Google wolle am Dienstagabend europäischer Zeit auch seinen bereits im Mai angekündigten vernetzten Lautsprecher „Home“ präsentieren, berichtete die „Financial Times“ am Montag. Das Gerät soll durch die Einbindung des Google Assistant auf Sprachbefehl Aufgaben erfüllen und den vernetzten Haushalt steuern können. Google tritt in dem Markt vor allem gegen den Online-Händler Amazon an, der mit seinem Lautsprecher „Echo“ eine Vorreiterrolle spielt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliarden-Projekt soll Bahn mehr Kunden bringen
Berlin - Um profitabler zu werden, setzt die Bahn auf mehr Qualität und fährt die Investitionen in die großen Bahnhöfe hoch. Nicht alles ist für die Kunden jedoch …
Milliarden-Projekt soll Bahn mehr Kunden bringen
Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
Die Autokonzerne haben kräftig in Dieselmotoren investiert und verkaufen jedes zweite Fahrzeug in Europa damit. Aber nach dem klimaschädlichen CO2 sind jetzt die …
Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
Krise bei Air Berlin und Alitalia: Am Tropf der Araber
Seit Jahren ist Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft defizitär. Seitdem hängt sie finanziell am Tropf ihres Großaktionärs in Abu Dhabi. Nun droht Air Berlin das …
Krise bei Air Berlin und Alitalia: Am Tropf der Araber
Lufthansa fliegt weiter in den Irak
Frankfurt/Main - Die deutschen Sicherheitsbehörden warnen vor Angriffen auf Flugzeuge im irakischen Erbil. Doch die Lufthansa bestätigt jetzt: Sie fliegt weiter dorthin.
Lufthansa fliegt weiter in den Irak

Kommentare