+
Die Bayerische Landesbank findet nicht rechtzeitig einen Nachfolger für den Vorstandsvorsitzenden Gerd Häusler, der das Institut eigentlich zum Jahresende verlassen wollte.

Suche nach Nachfolger

Häusler bleibt länger BayernLB-Chef

München - Die Bayerische Landesbank findet nicht rechtzeitig einen Nachfolger für den Vorstandsvorsitzenden Gerd Häusler, der das Institut eigentlich zum Jahresende verlassen wollte.

Häusler werde seinen Rücktritt deshalb um drei Monate auf Ende März 2014 verschieben, hieß es in Finanzkreisen. Die BayernLB wollte die Verlängerung Häuslers nicht kommentieren.

„Die Nachfolgesuche ist auf einem sehr guten Weg“, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums. „Wir wollen eine passgenaue Lösung. Es spricht für Gerd Häusler, dass er den Übergang zu einem neuen Vorstandsvorsitzenden begleiten will.“ Offenbar spielt auch die Deckelung des Gehalts auf 500 000 Euro pro Jahr eine erschwerende Rolle bei der Suche nach einem Nachfolger. Seit die BayernLB vom Staat gerettet werden musste, dürfen die Vorstände maximal eine halbe Million Euro pro Jahr verdienen – im Vergleich zu Managern bei anderen Banken wenig.

Unklar ist noch, ob Häusler nach seinem Rückzug als Vorstandschef den Vorsitz im Aufsichtsrat der Bank übernehmen wird. Häusler hatte Ende September überraschend seinen vorzeitigen Rücktritt als BayernLB-Chef angekündigt.

pv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist zögerlich über die 13 000-Punkte-Marke zurückgekehrt. Weil Anleger vor wichtigen Terminen im weiteren Wochenverlauf …
Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte
Lufthansa warnt vor möglichen Engpässen nach Air-Berlin-Ende
Berlin/Frankfurt (dpa) - Flugreisende müssen sich angesichts des Endes von Air Berlin nach Einschätzung der Lufthansa auf Engpässe an manchen Strecken einstellen.
Lufthansa warnt vor möglichen Engpässen nach Air-Berlin-Ende
Gericht streicht Teil der Anklagepunkte gegen Schlecker
Stuttgart (dpa) - Im Prozess gegen Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker ist die Liste der Vorwürfe ein Stück kürzer geworden. Wie erwartet stellte das Gericht das …
Gericht streicht Teil der Anklagepunkte gegen Schlecker
Audi, VW und BMW im Visier: Besuch von Fahndern der EU-Kommission
Nach BMW bekommen nun auch Daimler, VW und Audi Besuch von Fahndern der EU-Kommission. Es geht um den Verdacht, dass es jahrelang wettbewerbswidrige Absprachen gab.
Audi, VW und BMW im Visier: Besuch von Fahndern der EU-Kommission

Kommentare