+
Der Verkauf des Hafens im Piräus gehört zu den Privatisierungsmaßnahmen, die mit zwischen Athen und den internationalen Geldgebern vereinbart wurden. Foto: George Christakis

Hafen von Piräus geht an chinesischen Reederei-Konzern

Athen (dpa) - Der chinesische Reederei-Konzern COSCO übernimmt die Mehrheit des Hafens im griechischen Piräus.

Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten am Freitag der Chef des chinesischen Unternehmens, Xu Lirong, und Regierungsvertreter in Anwesenheit von Ministerpräsident Alexis Tsipras, wie Griechenlands Staatsfernsehen ERT berichtete. "Die Seidenstraße wird damit kürzer", zitierte das Staatsfernsehen Tsipras.

Das wirtschaftlich stark angeschlagene Griechenland erhält für den Anteil von 67 Prozent nach Angaben des Privatisierungsfonds Taiped 368,5 Millionen Euro. Zudem verpflichte sich COSCO zu Investitionen von 350 Millionen Euro im Hafen von Piräus. Damit ist eine weitere Privatisierung unter Dach und Dach.

Allerdings sei das angestrebte Ziel Athens, insgesamt 50 Milliarden Euro durch Verkäufe staatlicher Beteiligungen zu erzielen, noch in weiter Ferne, berichtete die griechische Presse. Bislang seien so nicht mehr als drei Milliarden Euro in die Staatskasse geflossen.

Privatisierungsfonds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scout24 übernimmt Finanzcheck.de
Berlin/München (dpa) - Der Online-Portalbetreiber Scout24 übernimmt das Finanzportal Finanzcheck.de. Der Kaufpreis beläuft sich auf 285 Millionen Euro, wie der Betreiber …
Scout24 übernimmt Finanzcheck.de
Live-Video vom Münchner Hauptbahnhof: Die Bahn inszeniert ihr Vorzeigemodell ICE 4 
Die Deutsche Bahn inszeniert ihr neues Vorzeigemodell, den ICE 4, an diesem Mittwoch in München mit einer aufwendigen Zeremonie.  Sehen Sie hier ein Live-Video. 
Live-Video vom Münchner Hauptbahnhof: Die Bahn inszeniert ihr Vorzeigemodell ICE 4 
Genossenschaftsbanken steigern Gewinn trotz Niedrigzinsen
Frankfurt/Main (dpa) - Ein stärkerer Handel mit Wertpapieren und der Immobilienboom haben den Genossenschaftsbanken mehr Geld in die Kasse gespült.
Genossenschaftsbanken steigern Gewinn trotz Niedrigzinsen
Dax klettert weiter nach oben
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seine am Dienstag erzielten Gewinne ausgebaut. Der deutsche Leitindex stieg um 0,89 Prozent auf 12 774,76 Punkte und stand damit …
Dax klettert weiter nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.