+
Ein Arbeiter trifft letzte Vorbereitungen vor Beginn des 40. Weltwirtschaftsforums in Davos (Schweiz).

Haiti und Reform des Finanzsystems wichtige Themen in Davos

Davos - Die Erdbebenkatastrophe in Haiti und die Folgen der Finanzmarktkrise dominieren die Tagesordnung des 40. Weltwirtschaftsforums, das am Mittwoch in Davos (Schweiz) beginnt.

Unter dem Motto “Den Zustand der Welt verbessern: überdenken, umgestalten, erneuern“ kommen in dem Schweizer Kurort rund 2.500 Spitzenkräfte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus über 90 Ländern zusammen. Zu dem fünftägigen Treffen werden unter anderem der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann erwartet. Für Samstag haben Globalisierungsgegner eine Demonstration gegen das Treffen in Basel angekündigt.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die am Montag zunächst leicht negative Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich gegen Handelsschluss verstärkt. Aktuell seien die Risiken für …
Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten
Tarifabschluss: Ufo und Lufthansa einigen sich bei Cityline
Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa und die Kabinengewerkschaft Ufo können doch noch Tarifabschlüsse erzielen. Bei der Tochtergesellschaft Lufthansa Cityline haben …
Tarifabschluss: Ufo und Lufthansa einigen sich bei Cityline
Bahn stellt fast 50.000 neue Mitarbeiter ein
Die Konjunktur schwächelt, die Industrie streicht Stellen - doch die Bahn heuert neue Mitarbeiter in Massen an. Dabei ist das Staatsunternehmen quasi zum Erfolg …
Bahn stellt fast 50.000 neue Mitarbeiter ein
Milliarden für E-Auto-Batterien: EU erlaubt Förderungen
Der große E-Auto-Boom steht in Europa noch bevor. Um dafür gewappnet zu sein, dürfen einige EU-Staaten nun heimischen Firmen Milliardensummen zur Batterien-Entwicklung …
Milliarden für E-Auto-Batterien: EU erlaubt Förderungen

Kommentare